Fachkraft für Naturpädagogik


Die Naturpädagogik möchte einen spielerischen Zugang zur Natur schaffen und sie erlebbar und vertraut machen. Die Freude in und an der Natur steht im Vordergrund, aber auch Wissen soll durch gemeinsame Spiele, durch Beobachtung und eigenes Ausprobieren vermittelt werden. Die Weiterbildung zur Fachkraft für Naturpädagogik im Elementarbereich soll ErzieherInnen und Interessierten umfangreiche Kenntnisse und unterschiedliche Methoden lehren, die sie dazu befähigen, Kindern einen lebendigen Bezug zur Natur näherzubringen und mit ihnen gemeinsam den Wechsel der Jahreszeiten in der Natur spielerisch zu erleben.

Nach dem Abschluss dieser Weiterbildung können Sie motivierende Naturveranstaltungen für Kindergartenkinder planen, naturpädagogische Einheiten mit Eltern/Großeltern durchzuführen, sind mit den gesetzlichen Vorschriften vertraut und können Kinder versiert in Wald und Flur begleiten und dazu anleiten, wie sie die Natur ertasten, erlauschen und intensiv erkunden können.

 


1. Modul

06. - 07.05.2019

Raus aus dem Haus - –Vorschulkinder entdecken die Natur

(von 4 -– 6 Jahren)


Die spektakulären Veränderungen der Natur bieten Kindern viele Lern- und Bewegungsanlässe. Das bewusste Miterleben der Jahreszeiten und Naturbeobachtungen bilden die Grundzüge für eine intensive Vorschulförderung in der Natur. Auch die Arbeit mit Naturmaterialien, das Erstellen von Naturkunst, insbesondere mit Stöckern und Blättern fördert bei Kindern die Feinmotorik, die Differenzierungsfähigkeit und die Konzentration.
Diese Fortbildung zeigt ErzieherInnen, dass Naturräume optimale Voraussetzungen für ganzheitliches Lernen bieten. Die Herstellung von Naturfarben wird gemeinsam erprobt und das pädagogische Arbeiten mit kreativen Naturbildern bilden einen weiteren Schwerpunkt.



2. Modul

12. - 13.06.2019

Kleinkinder in der Natur - Bewegen und Lernen von Anfang an

(von 2 -– 4 Jahren)


Kindheit ist Entdecken, Erforschen und Bewegen, doch viele Kleinkinder wachsen heute naturfern auf. Sie brauchen Unterstützung, um Neugierde und Freude am Aufenthalt in der Natur zu entwickeln. In dieser Fortbildung werden Anregungen gegeben, die dazu beitragen, Kinder von klein auf für die Natur zu begeistern und sie dort zu begleiten. Diese Fortbildung behandelt die kreative Sprachbildung und Bewegungsförderung bei Kleinkindern in der Natur. Mit abwechslungsreichen Spielen lernen die Kleinsten die ersten kleinen Aspekte des Naturkreislaufs. Auch die Betrachtungen unterschiedlicher Rinden- und Baumstrukturen geben Lernanregungen von Anfang an.



3. Modul

01.07.2019

Waldtheater

(von 2 -– 6 Jahren)


Ein Waldtheater ist ein naturbezogenes Rollenspiel, bei dem jeder kleine „Theaterspieler“ seine Maske vorab aus Naturmaterialien gestaltet. Dabei befassen sich die Kinder mit ihrer Rolle aus dem Reich der Tiere, Pflanzen oder Mythen. In dieser Fortbildung erfahren die ErzieherInnen, wie ein Waldtheater den Kindern ein Verstehen der Bewohner des Waldes näher bringt. Die kleinen Schauspieler können hinter ihren Masken und Verkleidungen frei agieren und sich selbst entdecken. Somit trägt das Waldtheaterspiel auch zu einer positiven Beeinflussung des Sozialverhaltens ein und fördert die Kooperationsbereitschaft der Kinder untereinander. Abschluss des Tages bildet die Planung und Durchführung eines eigenen Waldtheaters.



Veranstaltungsdetails

Ihre Ansprechpartnerin Katholische Landvolkshochschule Hardehausen:

Barbara Leufgen

T: (05642) 9823-26

E: leufgen@lvh-hardehausen.de

Kosten: 699,– €
Anmeldeschluss:

Maximale Teilnehmerzahl:  10

Kursnr.: E03HHBE02A

 

 



Seminarleitung

Ingrid Biermann 

(Erzieherin, Autorin, Bewegungs- und Entspannungspädagogin)

 



Dozentin

 Antje Hemming 

(Abenteuer- und Erlebnispädagogin)